Login   Registrieren   Password vergessen?  
Tagebücher > Valhingen > Warum WoW meine Erwartungen (fast) erfüllt / Nachbetrachtung der
Author : Valhingen
Updated : 19.11.2004
Comments: (0)
Jahrelang hab ich drauf gewartet, zwischendurch schon resigniert, eine Zeitlang war ich wirklich wütend über Blizzards Beta-Key Vergabe Politik und enttäuscht über die Unfähigkeit, Termine einzuhalten. Das ist jetzt jedoch beiseite geschoben, denn ich konnte für 4 Tage die US Open Beta spielen.

Jetzt ist klar - World of Warcraft wird der Hit des Jahres 2005.

Und wenn Blizzard nicht eine bodenlose Unverschämtheit mit der Keyvergabe getrieben hätte (ich sag nur: „Losverfahren fair und gerecht“ > „erstmal nur VIPS“ > „erstmal nur Clans die ich persönlich kenne“ > „oh wir verlosen doch lieber über Gamestar, damit die noch Kohle mit den Adressen machen können“), wäre mir dies schon viel eher klar geworden.

Erstmal vorweg: WoW hat alles, was andere Onlinegames die ich bisher gespielt habe nicht haben:
- keine Verpflichtung zum Spielen (wie Browsergames u.ä.)
- keine Zeitverpflichtung beim Spielen (um bei ET eine Kampagne zu fahren, kann man schon mal 3 Stunden einplanen, WoW hat auch die Möglichkeit mal kurz ne halbe Stunde reinzugehen)
- keine Anlaufzeit (Serversuche bei FPS… Gegner finden bei RTS…)
- keine Verpflichtungen („was fällt dir ein so schlecht zu spielen, unser ganzes Team geht wegen dir hoch!!! <aggro>“
- bisher – kein nerviges 13375p34k und entsprechendes Benehmen, sondern nette Leute, die auch mal was anderes machen als ihren eigenen Vorteil im Auge zu haben

Ich habe mein Spiel als sehr angenehm gefunden und meinen Magier in 4 Tagen (trotz 8-Std-Arbeit nebenher) auf Lvl 15 gebracht. Dabei hatte ich gar nicht so den Aufstieg vor Augen, sondern hab Stunden mit dem Sammeln von Pflanzen, Alchemie und Fischen verbracht, die ich dann mit Gruppenmitgliedern gekocht hab. Das beste daran ist, dass niemand vom Spiel her gezwungen wird, das zu tun. Jeder kann machen, was er will! Das finde ich gerade einzigartig, denn wenn ein Spieler in 5 Tagen Lvl 60 werden will, kann er das von mir aus gerne machen – ich werde mir den Stress nicht geben, sondern lieber das Spiel in vollen Zügen genießen.

Die Quests sind stimmungsvoll und lassen einen in die Story eintauchen (ich erwarte allerdings mit der üblichen Vorsicht die deutsche Lokalisierung, meistens ja eher ein Totalversager), die Grafik ist okay/gut und die Gemeinschaft recht einzigartig. Habe da in den paar Tagen eine Friendlist von 15 Leuten zusammenbekommen, die sich sofort für eine Gruppe anbieten, wenn sie joinen.

Natürlich gibt es nicht nur positives zu berichten – den Kampf finde ich z.B. etwas zwiespältig. Bis Level 13/14 etwa empfand ich ihn total genial - der Magier hatte mit Kombinationen von Frostbolts und Fireballs, Frost Nova und Arcane Explosion gut zu tun und die Kämpfe waren spaßig und strategisch zugleich. Aber: Das Aggromanagement ist ja wohl eher ein Witz! Egal, was in der Gruppe befindliche Warrior, Warlocks oder sonst wer machen, spätestens nach dem zweiten Fireball lässt die Meute von ihnen ab und stürzt sich auf mich. Soll das ein effektives Aggromanagement sein? Was bringt es wenn ich viel Dmg austeilen kann, dafür aber sofort hopsgehe und nicht beschützt werden kann? War gestern auf Fenris Island und Pyrewood Village ein wenig gefrustet!

Dazu kommt noch, dass Monster total konfus um einen herum respawnen. Selbst wenn wir in perfekter Aufteilung standen (Warrior und Pet vorne, ich hinten) nützt das nichts, wenn direkt hinter mir zwei Mobs spawnen. Wo kommen die denn her? Aus dem Nichts, oder wie? Da ich nach 3-4 Schlägen weg war, konnte ich auch kaum noch was ausrichten und war nicht sehr gut drauf. Hab mich dann noch einem Raid anschlossen und musste auch da erkennen, dass im PvP Raid der Magier auf verlorenem Posten steht, da man im Kampfgetümmel eh sofort die Übersicht verliert und von hinten niedergeschlagen wird.

Ich hoffe daran wird noch ein wenig gefeilt, dann hätten wir das beste MMORPG aller Zeiten. Ich werd’s mir trotzdem kaufen, zur Not spiel ich halt (wie anscheinend 90% aller Spieler) einen Charakter mit Pet. Diese sind anscheinend nicht unbedingt perfekt ausbalanciert, das Pet hält extrem viel aus und zieht auch genug Aggro auf sich, dass der entsprechende Char im Hintergrund alles plätten kann.

Da ich aber auf Blizzard vertraue und das Gesamtkonzept des Spiels einfach perfekt ist, gibt’s ne 1-. :-)

Unterstützt von LDU 701
Seite erstellt in 0.061 Sekunden